Schlagwortdolecek BAF meets DOK.fest
Bayerische Akademie für Fernsehen

Fokus Tschechien – Plattform für jungen Dokumentarfilm?

DOKFEST_COMEBACK_6

Großbritannien, Frankreich und Deutschland - das sind die Big Player auf dem europäischen Dokumentarfilmmarkt. Tschechien, diesjährige DOK.guest-Vorstellung, ist eher ein kleines Licht, was Leinwandzeit angeht. Dabei lässt sich im Fall unserer osteuropäischen Nachbarn nicht sofort von Quantität auf Qualität schließen - und der Markt für Dokumentarfilme in Tschechien wächst kontinuierlich. Mit fünf von sechs Vorstellungen in der DOK.guest-Konkurrenz ist der tschechische Dokumentarfilm auch auf dem DOK.fest in der klaren Überzahl zum "Mitbewerber" Slowakei. Doch leicht haben es tschechische Filmemacher, die sich für die Dokumentarsparte entschieden haben, nicht. Diese Erfahrung musste auch Kristyna Bartošová, Regisseurin von The Dangerous World of Doctor 

Im Osten was Neues – DOK.guest Tschechien und Slowakei

DOKFEST_THE_DANGEROUS_WORLD_OF_DOCTOR_DOLOCEK_1 (1)

Filme aus Tschechien und der Slowakei? Sicher, da gibt es diese allseits bekannten Märchen mit relativ abgedrehten Namen. Was wären Weihnachten oder Ostern ohne „Drei Nüsse für Aschenbrödel“ oder „Die Galoschen des Glücks“? Aber viel mehr cineastische Leckerbissen – vor allem aus dem Dokumentarbereich – dürften dem deutschen Publikum nicht bekannt sein. Tschechischer und slowakischer Film ist nach dem Fall des Eisernen Vorhangs noch nicht wirklich zu uns durchgedrungen. Das dürfte vor allem daran liegen, dass Filmförderung- und vermarktung in unseren osteuropäischen Nachbarländern nur schleppend anläuft. Schade vor allem deswegen, weil gerade der Dokumentarfilm Potenzial hat. Deswegen hat das DOK.fest in diesem Jahr die Tschechische Republik und die Slowakei