SchlagwortDOK.fest BAF meets DOK.fest
Bayerische Akademie für Fernsehen

MR.GAGA – Ein Film von Tomer Heymann

163048_szene_5

OHAD NAHARIN - "Einer der größten Choreographen" der heutigen Zeit, so schreibt die New York Times. Vom Kämpfer aus dem Jom-Kippur-Krieg zum Ausnahmetänzer - bis hin zum bedeutendsten zeitgenössischen Choreographen. Tomer Heymann (Direktor/Regisseur von MR.GAGA) hat es in seinem neuen Dokumentarfilm geschafft, die individuelle Sprache dieses "GAGA"-Tanzes von Ohad Naharin in Bewegtbilder umzusetzen. MR. GAGA- ab dem 12. Mai in den deutschen Kinos. Modern Dance der besonderen Art - der "GAGA"-Tanz gibt tiefe Einblicke in die Seele des Choreographen. Mit seinen künstlerischen Visionen verhalf Ohad Naharin der israelischen Tanzcompany "Batsheva Dance Company" zu internationalem Ruhm. Sein außergewöhnlicher Werdegang findet 

Fokus Tschechien – Plattform für jungen Dokumentarfilm?

DOKFEST_COMEBACK_6

Großbritannien, Frankreich und Deutschland - das sind die Big Player auf dem europäischen Dokumentarfilmmarkt. Tschechien, diesjährige DOK.guest-Vorstellung, ist eher ein kleines Licht, was Leinwandzeit angeht. Dabei lässt sich im Fall unserer osteuropäischen Nachbarn nicht sofort von Quantität auf Qualität schließen - und der Markt für Dokumentarfilme in Tschechien wächst kontinuierlich. Mit fünf von sechs Vorstellungen in der DOK.guest-Konkurrenz ist der tschechische Dokumentarfilm auch auf dem DOK.fest in der klaren Überzahl zum "Mitbewerber" Slowakei. Doch leicht haben es tschechische Filmemacher, die sich für die Dokumentarsparte entschieden haben, nicht. Diese Erfahrung musste auch Kristyna Bartošová, Regisseurin von The Dangerous World of Doctor 

Café Waldluft – der etwas andere Heimatfilm

Café_Waldluft_Vorschau_Zugeschnitten

Der Titel des Films lässt zunächst einen netten Heimatfilm vermuten. Was der Zuschauer dann aber zu sehen bekommt, ist ein Film der den Begriff Heimat ganz neu definiert. Berchtesgaden, mitten in der Natur der bayerischen Alpenwelt steht es: das Café Waldluft. Früher einmal war es ein beliebtes Ausflugsziel für internationale Touristen, doch irgendwann kamen jene nicht mehr und der Besucherbetrieb wurde eingestellt. Es sind nun neue internationale Gäste da, doch kommen sie nicht mehr aus Italien oder Frankreich. Diese Gäste haben eine längere Reise hinter sich und ein schwereres Gepäck zu tragen. Sie kommen aus Syrien. Afghanistan. Sierra Leone. Die 

Im Osten was Neues – DOK.guest Tschechien und Slowakei

DOKFEST_THE_DANGEROUS_WORLD_OF_DOCTOR_DOLOCEK_1 (1)

Filme aus Tschechien und der Slowakei? Sicher, da gibt es diese allseits bekannten Märchen mit relativ abgedrehten Namen. Was wären Weihnachten oder Ostern ohne „Drei Nüsse für Aschenbrödel“ oder „Die Galoschen des Glücks“? Aber viel mehr cineastische Leckerbissen – vor allem aus dem Dokumentarbereich – dürften dem deutschen Publikum nicht bekannt sein. Tschechischer und slowakischer Film ist nach dem Fall des Eisernen Vorhangs noch nicht wirklich zu uns durchgedrungen. Das dürfte vor allem daran liegen, dass Filmförderung- und vermarktung in unseren osteuropäischen Nachbarländern nur schleppend anläuft. Schade vor allem deswegen, weil gerade der Dokumentarfilm Potenzial hat. Deswegen hat das DOK.fest in diesem Jahr die Tschechische Republik und die Slowakei 

Deutsche Serien – The Golden Age of German Television?

dok_forum2

In Deutschland blickt man ja immer mal ganz gerne rüber nach Amerika. Schöneres Wetter, coolere Sprache, dickere Autos - bessere TV-Serien. Ist das noch so? In den USA spricht man vom "Golden Age of Television", schuld daran sind die Game of Thrones' und Breaking Bads dieser Welt, die haben das Image des Mediums Fernsehen mächtig aufpoliert - gibts sowas auch in Deutschland? Wir blicken voraus auf die DOK.forum-Veranstaltung "Die Serie - Antwort auf alle Fragen?"; Montag, 09.05., 17.30 bis 19.00 Uhr, HFF, Kino 1. Alles begann mit HBO. Der amerikanische Bezahlsender kam Ende der 1990er Jahre auf eine Idee, die 

Wenn der Vorhang fällt, sieh‘ hinter die Kulissen!

Beitragsbild

...Die Bösen sind oft gut und die Guten sind gerissen." Der Einstieg ist genial - eine Hommage an die Gruppe FREUNDESKREIS. Michael Münch, der Regisseur der Doku "Wenn der Vorhang fällt",  startet erwartet lässig in den Film mit dem Lied aus 1997. Punkt 19 Uhr, die Sonne scheint und ich warte sehnlichst auf den Einlass. Noch ne Kippe. Warum ich eine Stunde vor Beginn der Weltpremiere schon dort bin? Freie Platzwahl. Und tatsächlich munkelt man ja, Michael hätte es sich nicht nehmen lassen auch die Protagonisten seiner Doku nach München einzuladen. Damit meine ich die Jungs von Blumentopf, Roger Rekless, 

Vorbereitung läuft! Wir machen uns auf den Weg zum DOK.fest

vorbereitung Kopie

Jetzt geht's los...  Die ersten von uns machen sich schon auf den Weg um euch nur das Beste vom Besten zu berichten! Zur Grundausrüstung gehören nicht nur Kamera, Mikro & Co. KG sondern eben auch ordentliche DOK.Pässe. Du willst auch einen? Ticket gibts an allen München Ticket Schaltern, sowie an der HFF und im Festivalzentrum. Selbstverständlich auch auf der Website des DOK.Festivals. Bis später, eure BAF.ler!